Karibik 2016

Aus WollesHomepage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Törnverlauf

Tag Datum von nach Strecke [NM] Temperatur [°C] Wetterlage Bemerkungen
Segel Motor Gesamt Luft Wasser
01 29.02.2016 zu Hause Le Marin (Martinique, Frankreich) 0 0 0 ? ? k.A. Mango-Bay, akklimatisieren
02 01.03.2016 Le Marin (Martinique, Frankreich) Le Marin (Martinique, Frankreich) 0 0 0 ? ? ? Einkaufen, Bootsübernahme, Mango-Bay
03 02.03.2016 Le Marin (Martinique, Frankreich) Carlisle Bay (Barbados) 76 (76) 42 (42) 118 (118) 31 - ? Nachtfahrt
04 03.03.2016
04 03.03.2016 Carlisle Bay (Barbados) Admiralty Bay (Bequia, SVG) 50 (126) 49 (91) 99 (217) ? ? ? Nachtfahrt
05 04.03.2016
06 05.03.2016 Admiralty Bay (Bequia, SVG) Britania Bay (Mustique, SVG) 0 (126) 13 (104) 13 (230) 33,5 33 ? Basil´s Bar
07 06.03.2016 Britania Bay (Mustique, SVG) Britania Bay (Mustique, SVG) 0 (126) 0 (104) 0 (230) ? ? ? Landgang, Basil´s Bar
08 07.03.2016 Britania Bay (Mustique, SVG) Britania Bay (Mustique, SVG) 0 (126) 0 (104) 0 (230) 35 ? sonnig, schwül Landgang, Einkaufen? Nein, zu warm, verschieben wir auf morgen
09 08.03.2016 Britania Bay (Mustique, SVG) Marine Park (Tobago Cays, SVG) 3 (129) 17 (121) 20 (250) ? ? Regen -
10 09.03.2016 Marine Park (Tobago Cays, SVG) Marine Park (Tobago Cays, SVG) 0 (129) 0 (121) 0 (250) 36 ? sonnig, leicht bewölkt -
11 10.03.2016 Marine Park (Tobago Cays, SVG) Marine Park (Tobago Cays, SVG) 0 (129) 0 (121) 0 (250) 31 ? erst bewölkt, dann sonnig -
12 11.03.2016 Marine Park (Tobago Cays, SVG) Admiralty Bay (Bequia, SVG) 0 (129) 26 (147) 26 (276) 32 ? ? Tanken (Diesel aus Venezuela)
13 12.03.2016 Admiralty Bay (Bequia, SVG) Admiralty Bay (Bequia, SVG) 0 (129) 0 (147) 0 (276) 34 ? sonnig, leicht bewölkt -
14 13.03.2016 Admiralty Bay (Bequia, SVG) Soufriere (St. Lucia) 34 (163) 20 (167) 54 (330) ? ? ? -
15 14.03.2016 Soufriere (St. Lucia) Soufriere (St. Lucia) 0 (163) 0 (167) 0 (330) ? ? ? -
16 15.03.2016 Soufriere (St. Lucia) Anse Cochon (St. Lucia) 2 (165) 4 (171) 6 (336) ? ? sonnig, leicht bewölkt -
17 16.03.2016 Anse Cochon (St. Lucia) Anse Cochon (St. Lucia) 0 (165) 0 (171) 0 (336) ? ? ? -
18 17.03.2016 Anse Cochon (St. Lucia) Marigot Harbor (St. Lucia) ? ? ? ? ? ? -
19 18.03.2016 Marigot Harbor (St. Lucia) Anse Du Marigot (Martinique, Frankreich) ? ? ? ? ? ? -
20 19.03.2016 Anse Du Marigot (Martinique, Frankreich) St. Anne Anchorage (Martinique, Frankreich) ? ? ? 33 ? ? -
21 20.03.2016 St. Anne Anchorage (Martinique, Frankreich) Le Marin (Martinique, Frankreich) ? ? ? ? ? ? und weiter nach Hause

Logbuch

Tag 1: Montag, 29.02.2016 - Anreise

  • ca. 20:45 - wir kommen am Hafen bzw. am Boot an, werden aber von der schriftlichen Information überrascht, dass die von uns gebuchte Lagoon 400 wenige Tage zuvor schwer beschädigt wurde und unser Katamaran nun eine Nautitech 44 ist,
  • wir legen unser Gepäck auf dem Boot ab, verschaffen uns einen ersten flüchtigen Eindruck und akklimatisieren dann in der Mango-Bay, die wir aus 2014 bereits kennen

Tag 2: Dienstag, 01.03.2016 - Törnvorbereitungen

  • unser Frühstück nehmen wir in der Mango-Bay ein, durch den Jetlag sind wir noch nicht im Stande, uns selbst ein Frühstück zu bereiten,
  • wir lernen Paul kennen, unseren Stützpunktleiter, der sich für die Unannehmlichkeiten wegen des Bootswechsels entschuldigt und uns kurz die vorzüge der Nautitech 44 schildert,
  • die Bootsübernahme vereinbaren wir am Nachmittag, da wir heute nicht mehr ablegen wollen und er dadurch andere Boote mit engerem Zeitplan abfertigen kann,
  • nach mehreren Anläufen (es ist Mittagszeit und sehr heiß) gelingt es unserem Skipper, telefonisch im Supermarkt ein Auto samt Fahrer zu organisieren, der uns vom Hafen abholt, zum Supermarkt und nach dem Einkauf wieder zum Hafen bringt; kostenlos und wir bekommen auf unseren Einkauf auch noch einen Nachlass,
  • wir verstauen unseren ersten Einkauf, der natürlich etwas üppiger ausfällt, auf dem Boot, dass wir dabei auch wieder etwas besser kennen lernen,

Tag 3: Mittwoch, 02.03.2016 - Erste Nachtfahrt Martinique->Barbados

  • 11:35 - Start unseres Törns,
  • 12:40 - wir sehen zum ersten Mal einen springenden Buckelwal in sicherem Abstand,
  • 14:00 - die Logge funktioniert wieder,
  • 14:05 - eine Meeresschildkröte zeigt sich uns kurz,
  • 14:20 - Segel gesetzt,
  • 19:00 - eine große Zahl Delfine begleitet uns ein Stück unseres Weges

Tag 4: Donnerstag, 03.03.2016 - Ankunft Barbados und zweite Nachtfahrt Barbados->Bequia

  • 09:55 - wir hissen die Flagge von Barbados,
  • 13:10 - Ankunft und Ankern in der Carlisle Bay von Barbados,
  • Briefing zur Lage, die Carlisle Bay sagt uns nicht zu, eine akzeptable Alternative soll es auf Barbados nicht geben; wir beschließen Barbados wieder zu verlassen, ohne ein und aus zu klarieren,
  • 15:05 - Start Richtung Westen nach Bequia zur zweiten Nachtfahrt des Törns,

Tag 5: Freitag, 04.03.2016 - Ankunft Admiralty Bay (Bequia, SVG)

  • Einklarieren in SVG, Einklarieren in Barbados haben wir ausgelassen,

Tag 6: Samstag, 05.03.2016 - Bequia->Mustique

  • Einkaufen und Besorgungen für den Außenborder,
  • 12:00 - Start unter Motor,
  • 14:30 - Ankunft, Festmachen an einer Boje,
  • 16:00 - 33°C Luft und Wasser
  • Besuch bei Basil, unterschiedliche Cocktails,
  • Co-Skipper kocht Weiße Bohnen, die bereits legendär sind und wieder ausgezeichnet geschmeckt haben,

Tag 7: Sonntag, 06.03.2016 - Britania Bay (Mustique, SVG)

  • schon nachts bemerken wir fledermausähnliche fliegende Säuger in unmittelbarer Bootsnähe,
  • da wir Fenster und Türen über Nacht geöffnet hielten, konnten diese Lebewesen unser Boot entern und sich an den Bananen im Bootsinnern laben und dabei auch noch gehörig Schmutz und Unordnung produzieren,
  • die Bescherung fanden wir am Morgen vor und so begann der Tag mit einer Reinigungsaktion an Bord
  • erst Kaffee als Startpilot, dann Frühstück ohne Eile
  • 16:30 - Vorbereitung auf Basil´s Bar, dort wollen wir zu Abend essen, bestellt ist zu 18:00,
  • 16:45 - Abfahrt mit dem Dingi, wir wollen pünktlich sein und vor dem Essen noch einen Cocktail trinken,
  • auf der Bühne bereitet sich eine gemischtgeschlechtliche Zwei-Man-Band auf ihren Auftritt vor,
  • 18:00 - unser Co-Skipper hatte Lobster, er soll der Beste in der Südkaribik sein; Skipper und ich aßen Nudeln,
  • die Nudeln haben keine großen lukullischen Überraschungen geboten,
  • der Lobster war gut, besser als 2014 in den Tobago Cays, ist in Anbetracht des gebotenen Preises aber nur empfehlenswert für ausgesprochene Lobster-Fans

Tag 8: Montag, 07.03.2016 - Britania Bay (Mustique, SVG)

  • wir sind ab um 08:00 wach und erleben keine tierischen Überraschungen,
  • morgentlicher Kaffee leitet den Tag ein, mit dem Frühstück warten wir noch,
  • 14:00 - 35 °C zwingen uns ins Wasser, Abkühlung ist nötig, zu Mehr haben wir keine Lust,
  • 15:30 - der Co-Skipper bereitet einen Grüne-Bohnen-Eintopf vor, der Skipper lindert seinen Appetit mit dem Salat vom Frühstück

Tag 9: Dienstag, 08.03.2016 - Mustique->Tobago Cays

  • Regen
  • die Park-Ranger registrieren unser Boot; wir bezahlen für 3 Personen und 2 Nächte 105 EC$,
  • Co-Skipper kocht Grüne Bohnen, es hat uns ausgezeichnet gemundet

Tag 10: Mittwoch, 09.03.2016 - Marine Park (Tobago Cays, SVG)

  • 08:45 - der Tag fängt gemütlich an, da wir keine Bootsbewegungen geplant haben,
  • 08:50 - ein Verkäufer bietet uns von seinem Boot aus Backwaren, Bananen und Eis an, wir haben aber keinen Bedarf,
  • Kaffee als Starter
  • die Sonne scheint und es ist nur sehr leicht bewölkt,
  • 11:00 - 31°C im Schatten sind erreicht,

Tag 11: Donnerstag, 10.03.2016 - Marine Park (Tobago Cays, SVG)

  • 10:00 - die Wetterlage lässt es uns günstig erscheinen, noch eine Nacht in den Tobago Cays zu bleiben, unser Beschluss ist einstimmig,
  • 13:30 - Korrektur des Palsteks auf der Backbordseite des Hanepods,
  • 13:50 - wir bezahlen bei den Rangern für eine weitere Nacht 75,00 EC$,
  • 14:00 - 31°C, es wird zunehmend sonniger,
  • unser Skipper nimmt ein Bad, muss aber wegen der Strömung vorsichtig sein, da er nicht abtreiben möchte

Tag 12: Freitag, 11.03.2016 - Tobago Cays->Bequia

  • 08:00 - Nachtruhe beendet, Baden, Kaffee,

Tag 13: Samstag, 12.03.2016 - Admiralty Bay (Baquia, SVG)

  • 08:20 - Nachtruhe beendet, Kaffee, Briefing,
  • 09:15 - Skipper und Co-Skipper fahren mit dem Dingi an Land, um einige Einkäufe zu erledigen und die Modalitäten hinsichtlich Aus- und Einklarieren zu klären; schließlich haben wir Wochenende und am Montag ist hier Feiertag,
  • 11:50 - Frühstück mit Suppe vom Vorabend und Rührei mit Schinken,

Tag 14: Sonntag, 13.03.2016 - Bequia->St. Lucia

Tag 15: Montag, 14.03.2016 - Soufriere (St. Lucia)

  • 08:00 - Nachtruhe beendet, Kaffee,
  • 10:00 - Landgang, wir erhalten am Steg sofort Hilfe beim Festmachen, man kümmert sich um unseren Müll und verspricht uns, während unserer Abwesenheit auf unser Dingi auf zu passen,
  • 10:15 - Besuch der Bar "Skippers", dort wollten wir eigentlich auch frühstücken, da aber schon mit den Vorbereitungen zum Lunch begonnen wurde, verzichteten wir auf die erste Mahlzeit des Tages und warteten ab,
  • ca. 11:15 - das Buffet ist eröffnet, wir sind die ersten und haben eine reichhaltige Auswahl, Chicken-Nuggets wählen wir mit unterschiedlicher Beilagenauswahl, Preis pro Essen: 15EC$,
  • zur Verdauung gibt es einen Rum-Punch,
  • ca. 12:15 - Rundgang durch den Ort mit Einkaufen,
  • ca. 13:00 - geschwächt von den Anstrengungen des Tages kehren wir noch einmal ins "Skippers" ein und können die hohe Qualität des hiesigen Rum-Punch noch einmal bestätigen,
  • ca. 13:45 - am Dingi angekommen erwartet uns schon unser Helfer vom Vormittag, seine Dienstleistung kostet uns ?EC$,
  • co. 14:00 - zurück an Bord ist erst einmal chillen angesagt,

Tag 16: Dienstag, 15.03.2016 - Soufriere->Cochon

  • 08:00 - Nachtruhe beendet, Kaffee,
  • 09:00 - 30°C,
  •  ??:?? - Ablegen, Start unter Motor,
  •  ??:?? - der Wind hat sich unter Landabdeckung gedreht und wir können uns von unserer Genua ziehen lassen
  •  ??:?? - Jason hilft uns an der Boje, Ankern ist nicht erlaubt, wenn wir etwas brauchen, sollen wir uns an ihn wenden, den Lohn für seine Dienste kann der Skipper von 50EC$ auf 40EC$ herunter handeln
  • 12:00 - 35°C,
  • 15:30 - Skipper und Co-Skipper schwimmen an Land, um zu erkunden, ob wir im Hotel nahe des Strandes auch als Nicht-Hotelgäste essen dürfen; dies wird auf Anfrage von der Chefin abgelehnt, nachdem einige Angestellte, die sie auf dem Weg bis zur Chefin schon befragten, damit einverstanden wären,
  • 16:00 - 32°C

Tag 17: Mittwoch, 16.03.2016

  • 08:15 - Nachtruhe beendet, Skipper hatte schon Kaffee gekocht,
  • 08:45 - kurzes Briefing, wir bleiben noch eine Nacht hier,
  • 09:15 - ich stelle fest, dass ich außerhalb Europas nicht ins mobile Internet komme, egal zu welchem Preis, muss ich unbedingt mit meinem Anbieter klären,
  • 09:30 - 29°C
  • 09:53 - das gestern zu um 09:00 bestellte Brot kommt, aber nicht vom eigentlichen Lieferanten, ein Kollege muss einspringen; zwei Baguettes für 20EC$, wir können nicht passend zahlen, ist aber kein Problem, der Lieferant kommt später mit Wechselgeld zurück,
  • 10:00 - 31°C
  • 11:45 - wir essen und setzen danach das Chillen gleich wieder fort, es ist teilweise bewölkt

Tag 18: Donnerstag, 17.03.2016

Tag 19: Freitag, 18.03.2016

Tag 20: Samstag, 19.03.2016

Tag 21: Sonntag, 20.03.2016 - Abreise

Die Karibik in den Medien

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2642640/Traumorte---Perlen-der-Karibik#/beitrag/video/2642640/Traumorte---Perlen-der-Karibik

https://de.wikipedia.org/wiki/Barbados

Vorbereitung

Allgemeines

Wir bereiten unseren zweiten Karibik-Törn vor. Den ersten Törn durch die Südkaribik unternahmen wir 2014 (Törnbericht). Er war ein voller Erfolg. Für uns stand danach fest, dass wir nicht zum letzten Mal hier gewesen sind. Einen Abstecher nach Osten auf die Insel Barbados haben wir 2014 nicht unternommen. Er soll aber in diesem Jahr ein Höhepunkt des Törns werden.

Agentur: Sail&Fun Yachtcharter

Vercharterer: Punch Croisiers Le Marin

Reisedaten

Hinflug

Datum Flughafen   Uhrzeit Flug-Nr. Dauer Flugzeug Bemerkungen
29.02.2016 Stuttgart, Stuttgart (STR), DEUTSCHLAND ab 10:50 AF1409 01h25 Embraer 190 Terminal Meldeschlusszeit: 10:10
Paris, Charles de Gaulle (CDG), FRANKREICH an 12:15 Ankunft Gate 2G;Busfahrt nach 2F; dannach Hinweis Richtung Zone N2 folgen;Shuttlebus nach Orly
Paris, Orly (ORY), FRANKREICH ab 16:05 AF848 08h40 Boeing 777-300ER Terminal Meldeschlusszeit: 15:05
Fort de France, Martinique Aimé Césaire (FDF), MARTINIQUE an 19:45 Sitzplätze: 42F, 42G, 42H

Rückflug

Datum Flughafen   Uhrzeit Flug-Nr. Dauer Flugzeug Bemerkungen
20.03.2016 Fort de France, Martinique Aimé Césaire (FDF), MARTINIQUE ab 22:05 AF847 08h10 Boeing 777-300ER Terminal Meldeschlusszeit: 21:05
21.03.2016 Paris, Orly (ORY), FRANKREICH an 11:15 Sitzplätze: 26F, 26G, 26H
Paris, Charles de Gaulle (CDG), FRANKREICH ab 17:00 AF1808 01h15 Embraer 190 Terminal Meldeschlusszeit: 16:00
Stuttgart, Stuttgart (STR), DEUTSCHLAND an 18:15 -

Gepäck

Gepäckart Anz./Pers.
[Stück]
max. Masse
[kg]
max. Abmessungen
L x B x H [cm]
Bemerkungen
Gepäck zur Aufgabe
1
23
158 x 158 x 158
2 Angelruten, 1 Köcher, ein paar Angelschuhe und eine Angeltasche können zum Gepäck mit aufgegeben werden - Gewicht Incl.23 kg
Handgepäck
1
12
55 x 35 x 25
Abmessungen einschließlich Außenfächer, Rollen und Griff
Zusätzlicher Gegenstand
1
-
-
Handtasche, Laptop, Fotoapparat usw.

Sicherheitsvorkehrungen

In der Karibik und auch auf den Seychellen wird viel geankert. Bei Landgängen ist das Boot oder der Katamaran dann ungeschützt und unbeobachtet. Nicht immer will ein Ausgewählter aus Sicherheitsgründen an Bord bleiben. Leider haben wir beim Ankern in unserer unmittelbaren Nachbarschaft schon von Einbrüchen in unbemannte Boote erfahren müssen. Um dem vorzubeugen möchten wir unseren Katamaran mit zusätzlichen Schutzvorkehrungen ausstatten.

Folgende Geräte-Kombination schlage ich vor:

Alarmmatte Alarm-Matte Alarmanlage Trittmatte Türalarm

Die Alarmmatte wird vor der Eingangstür zwischen hinterem Aufenthaltsbereich und Salon platziert. Wenn die Matte betreten wird, ertönt ein lauter Signalton.

Wichtige Kontakte

Wo Wer Name Telefon Email Bemerkungen
Le Marin, Fort-De-France (Martinique, Frankreich) Stützpunktleiter Paul +596 696 18 14 00 - -
Le Marin, Fort-De-France (Martinique, Frankreich) Taxifahrer Frantz +596 696 22 79 92 - erwartet uns bei der Ankunft am Flughafen
- - - - - -
- - - - - -
- - - - - -